Borussia Dortmund-Mein Verein!

bvb-logo-schwarz

Die Geschichte von Borussia Dortmund begann genau vor 100 Jahren. Am 19.12.1909 wurde der Fußballverein BVB von einer Gruppe Männern ins leben gerufen. Anfangs wurden die Spiele im Stadion der roten Erde ausgetragen und mit zunehmender Zeit wurde der BVB immer populärer.
Im Jahre 1913 wurden die schwarz-gelben Trikots entworfen, die bis heute noch die Vereinsfarben von Borussia Dortmund widerspiegeln. Wie viele andere deutsche Fußballvereine hat auch die Borussia aus Dortmund unter dem Nazi Regime gelitten. Nazis übernahmen die Toppositionen des Vereins und entließen die alten Mitarbeiter. In den letzten Tagen des Krieges wurden viele dieser Nazis hingerichtet und der BVB begann wieder mit der Restrukturierung des Vereins.
Anschließend wurde der BVB immer erfolgreicher und es entwickelte sich eine starke Rivalität zu dem Nachbarverein aus Gelsenkirchen: Schalke 04. Diese Rivalität besteht bis heute.
1965 war es dann endlich soweit und der BVB feierte seinen ersten Titel.
Ebenfalls im Jahre 1965 wurde die Fußball Bundesliga gegründet und Borussia Dortmund war eines der Gründungsmitglieder. Nur ein Jahr später gewann der BVB als erster deutscher Verein überhaupt den Europapokal der Landessieger in Glasgow gegen Liverpool mit 2 zu 1.
Leider konnte der Verein den Erfolg nicht mit in die 70er und 80er Jahre nehmen. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten stieg der BVB zum ersten mal in der Vereinsgeschichte a und schaffte 1972 den Wiederaufstieg. Es begann eine lange Durststrecke bis sich Dortmund 1989 mit dem Sieg des deutschen Pokals zurückmeldete. 1995 und 1996 wurde die deutsche Meisterschaft 2 mal hintereinander gewonnen und aus den Einnahmen der jungen Erfolge wurden junge Talente gefördert. Die Erfolge gingen weiter und 1997 wurde die Champions League gewonnen.
Anfang des neuen Jahrtausends ging Borussia Dortmund als erster deutscher Fußballverein an die Börse, mit dem Ziel einer der reichsten Clubs der Welt zu werden. Trotz weiterer sportlicher Erfolge musste der BVB große finanzielle Schwierigkeiten überwinden und stand kurz vor dem Ruin. Mit dem Wechsel des Managements wurde die Wende geschafft und der neue Manager Reinhard Rauball zeigt die sportliche sowie finanzielle Kurve wieder nach oben.
Nach mehreren Jahren im Mittelfeld spielte der BVB dieses Jahr wieder erfolgreich oben mit und mit dem neuen innovativen Trainer Jürgen Klopp sind wir alle auf die nächsten Jahren gespannt.

signalidunapark

Signal Iduna Park

Zu Beginn der BVB Vereinsgeschichte spielte die Borussia im Stadion „Rote Erde“. 1974 zog die Borussia in das neue Stadion um, damals noch bekannt unter „Westfalenstadion“.
Bis in die 90iger Jahre blieb das Stadion fast unverändert doch zwischen 1996 und 1998 wurde die größte Stehplatztribüne der Welt errichtet (auch genannt „gelbe Wand). Allein die gelbe Wand hat ein Fassungsvermögen von 25.000 Stehplätzen. Durch diese Umbaumaßnahme wurde das Westfalenstadion zu einem „Hexenkessel“ für alle Gegner, denn die 25.000 Fans machen jedes Heimspiel eine super Stimmung, die so manchen Gegner erstarren lässt. Zu dieser zeit hatte das Stadion eine gesamt Kapazität von 68.600 Zuschauern.
Aufgrund der enormen Anzahl von BVB-Fans wurde das Westfalenstadion zwischen den Jahren 2002 und 2003 erneut umgebaut. Jetzt hat man eine Kapazität von über 80.000 Zuschauern und ist somit das größte Fußballstadion Deutschlands.
Das Stadion ist fast bei jedem Spiel komplett ausverkauft (Zuschauerzahlen) und bietet somit ein unvergessliches Fußballabenteuer für alle die das Stadion noch nie besucht haben. Doch auch für die tausenden BVB Fans die jedes Spiel ihre Borussia im Stadion lautstark unterstützen ist es immer wieder eine super Erfahrung. Auch die Tatsache, das der BVB in der letzten Spielzeit über 40.000 Dauerkarten verkauft hat spiegelt die starke Fangemeinschaft Dortmunds wieder.



BVB-Vereinslieder


Borussia Dortmund hat ein offizielles Vereinslied mit dem Titel „Wir halten fest und treu zusammen“. Für die Feier zum 25-jährigen Bestehen des Vereins 1934 war es komponiert worden. Getextet hat es Heinrich Kersten, der damals als Geschäftsführer für den Vereins gearbeitet hat. Das Lied besteht eigentlich aus 4 Strophen, gesungen werden jedoch üblicherweise nur ersten beiden. Im Anschluss folgt die Zeile: „Aber eins, aber eins, das bleibt besteh’n: Borussia Dortmund wird nie untergeh’n!“ angehängt.

Im Refrain taucht der Satz „Ball Heil Hurra, Borussia“ auf, die die ehemalige Vereinsführung um den Präsidenten Gerd Niebaum nicht mehr für politisch korrekt hielt. Ersatzweise wurde „Hipp Hipp Hurra, Borussia“ eingesetzt und zwei komplett neue Strophen hinzugefügt. Auf der Mitgliederversammlung des Jahres 2005 stellte die Fanabteilung einen Antrag, worauf die ursprüngliche Fassung wieder offizielles Vereinslied wurde. In den Jahren 2004/05, als die Borussia nah an der Insolvenz vorbei schrammte und auch sportlich nicht sehr erfolgreich war, spielte man das Lied bei mehreren Heimspielen an, worauf die Fans während des Spiels das Lied mit allen Strophen sangen.
Das gefühlte Vereinslied

Beliebter und viel bekannter als „Wir halten fest und treu zusammen“ ist das Vereinslied „Heja BVB“ aus dem Jahre 1977. Es läuft bei jedem Heimspiel im Dortmunder Stadion, viele halten es daher für das Vereinslied. Dazu existieren noch einige weitere Fanhymnen, darunter beispielsweise „You’ll Never Walk Alone“, „Olé, jetzt kommt der BVB“, „Borussia“, oder der Klassiker „Am Borsigplatz geboren“. Bei Fans beliebt ist das aus England stammende „You’ll Never Walk Alone“. Der Triumphmarsch aus der Verdis Oper Aida wird bei Heimspielen beim Stadioneinlauf der Mannschaft gespielt.

2009 schuf der Musikproduzent Dieter Falk die BVB-Jubiläumshymne „Schon seit 100 Jahren“. Diese Vereinshymne konnte sich Anfang des Jahres 2010, interpretiert durch den BVB-Jahrhundertchor, immerhin in den Deutschen Charts bis auf den 80. Platz klettern.

Borussia-Dortmund-gegen-Schalke-04

RIVALITÄT!
BVB vs. S04


Die Rivalität zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 spiegelt sich jedes Jahr in einem der heißesten Revierderbys Deutschlands wieder. BVB und S04 haben die meisten Fans im Ruhrpott und die Derbys sind jedes Jahr komplett ausverkauft. Doch woraus entstand dieses Derby eigentlich?
Am Anfang war Schalke dominierend im gesamten Reich und gewann fast jedes Spiel gegen den Rivalen aus Dortmund. Mit der Zeit wurde der BVB immer stärker (Geschichte) und entwickelte sich zu einem echten Kontrahenten. Diese Zeit gilt als die eigentliche Enstehungszeit der Rivalität zwischen den beiden Vereinen. Die Anzahl der Fans beider Vereine wurde immer größer wodurch auch die Rivalität wuchs. Jedes Spiel entwickeln die Fans eigene Gesänge um den Gegner einzuschüchtern oder planen spannende Aktionen, z.B. wie der Klau der Dortmunder Fahne bzw. Werbewand eines Schalkers im Dortmunder Stadion. Durch gegenseitige Sticheleien wird die Stimmung beider Fangemeinschaften vor jedem Spiel aufgeheizt sodass für viele Fans vom BVB oder S04 das Revierderby zum Höhepunkt der Saison ist. Zum Glück blieb bisher meist alles friedlich und wir wollen alle hoffen das es auch so bleibt. Noch hat Schalke die Nase in der ewigen Liste der Aufeinandertreffen knapp vorn (35 zu 34 Siege), doch man darf gespannt sein was die nächste Saison bringen wird → für die BVB-Fans ist das jetzt schon klar: 2 Derbysiege!

Vereinsinformationen

Name: Ballspielverein Borussia 09 e.V. Dortmund
Mannschaft: Borussia Dortmund
Gründung: 19.12.1909
Vereinsfarben: Schwarz-Gelb
Präsident: Reinhard Rausball
Trainer: Jürgen Klopp
Stadion: Signal Iduna Park (80.552 Zuschauer)
Sportarten: Fußball, Leichtathletik, Handball, Boxen, Tischtennis
Internetseite: www.bvb09.de


Bilder findet ihr in dem Album Borussia Dortmund-Mein Verein. ;)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Sehr sehr schoen :) weiter...
Sehr sehr schoen :) weiter so :)
BärbelMeier - 18. Jan, 09:30
WIRTSCHAFT
Die Wirtschaftliche Situation in Deutschland, Europa...
cordulamüller - 18. Jan, 07:48
Gold in den letzten 30...
Der Goldpreis ist in den Letzten 30 Jharen viel gefallen...
cordulamüller - 17. Jan, 08:46
daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aanke
daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aanke
cordulamüller - 16. Jan, 11:28
Sauber Bruuuuudahr :D
Sauber Bruuuuudahr :D
BärbelMeier - 16. Jan, 08:55

Links

Zufallsbild

Mike Hutchings aus Südafrika drückte beim WM-Halbfinalspiel Niederlande gegen Uruguay im richtigen Moment auf den Auslöser. Für den Fußtritt gab es den ersten Preis in dieser Kategorie

Suche

 

Status

Online seit 2196 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Jan, 09:30

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Free Text (1)


Wirtschaftliche Situation weltweit
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren